Appelgebak oder ein Kurztrip nach Amsterdam

von | Jan 22, 2022 | Kuchen & Co. | 0 Kommentare

Appelgebak oder ein Kurztrip nach Amsterdam

Ihr Lieben,
wir wohnen ja in der Nähe von Münster, demnach nahe der niederländischen Grenze. In der Vergangenheit – also in der vor Covid – waren wir oft in den Niederlanden. Im Sommer sind wir gerne mit dem Wohnwagen unterwegs gewesen und haben uns auf den grenznahen Campingplätzen rumgetrieben. In den Ferien waren wir dann natürlich auch gerne weiter im Land und länger unterwegs als nur ein Wochenende.
Beruflich war ich mindestens 2x im Jahr zur Inspiration in Amsterdam und habe mich in den kleinen Läden von den trendigen Niederländern inspirieren lassen. Für einen Besuch in den tollen Cafés war natürlich auch immer Zeit.
Und jetzt??? Nix mehr mit Amsterdam. Ich war inzwischen seit fast zwei Jahren nicht in Amsterdam… kaum zu glauben… es wird echt Zeit, wieder hin zu fahren. Sobald die Situation in den Niederlanden es zulässt, werde ich mich auf den Weg machen, definitiv.
Bis dahin muss ich halt selber für Amsterdam Vibes sorgen und dabei hilft dieser Apfelkuchen nach niederländischem Vorbild ungemein.
Der Apfelkuchen besteht beinahe nur aus Äpfeln und schmeckt wunderbar zu einer Kugel Vanilleeis oder einem Klecks Sahne, wirklich fast wie original Appelgebak oder ein Kurztrip nach Amsterdam.

Alles Liebe,
Kirstin

Appelgebak oder ein Kurztrip nach Amsterdam
Zutaten:

Für den Teig:
200g Dinkelmehl 1050
100g Dinkelvollkornmehl
80g Zucker
1 Prise Salz
175g Butter in Flöckchen
1 Ei
1/2 TL Zimt
1 EL Zitronensaft
2 EL Semmelbrösel

Für die Füllung:
1kg säuerliche Äpfel
2 Handvoll Rosinen
4 EL Zitronensaft
3 TL Zimt
1 TL Ingwer frisch gerieben oder als Pulver
1/2 TL Spekulatiusgewürz

Portionen: 1 Kuchen von 20cm Durchmesser
Gesamtzeit: 60 Min plus Kühlzeit
Hilfsmittel: Handrührgerät

1. Alle Zutaten für den Teig (bis auf die Semmelbrösel) zuerst mit den Knethaken des Handrührgerätes und später mit den Händen zu einem geschmeidigen Teig zusammen kneten und circa 60 Min. kalt stellen.

2. Die Äpfel währenddessen schälen, entkernen und in dünne Scheiben schneiden. In eine Schüssel geben und mit Zitronensaft, Zimt, Ingwer, Spekulatiusgewürz und den Rosinen gründlich vermischen. Zur Seite stellen und ziehen lassen.

3. Nach der Kühlzeit 1/3 des Teigs abnehmen und wieder kühlen. Die Form gründlich fetten und die restlichen 2/3 des Teigs so ausrollen, dass ihr den Boden und die Seiten der Form mit dem Teig auskleiden könnt.

4. Den Boden des Teigs mit Semmelbröseln bestreuen und die Apfel-Rosinen Mischung darauf geben.

5. Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

6. Das restliche Drittel des Teigs jetzt ausrollen und in 10 Streifen schneiden, diese gitterförmig auf die Äpfel legen und am Rand andrücken.

7. Circa 70 Min. backen.

Guten Appetit!

Wenn ihr gerne Apfelkuchen mögt, es aber lieber vegan mögt, probiert doch mal meinen Apfel-Käsekuchen mit Knusperstreuseln. Ihr könnt die Komponenten beider Kuchen super miteinander kombinieren.

Wenn ihr keine Rosinen mögt lasst sie einfach weg.

Appelgebak oder ein Kurztrip nach Amsterdam
Appelgebak oder ein Kurztrip nach Amsterdam

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.