Vegane Pudding-Streuseltaler

von | Mrz 19, 2022 | Desserts, Eis & süße Leckereien, Kuchen & Co. | 0 Kommentare

*Beitrag enthält Werbung*

Ihr Lieben,

hier kommt ein Rezept für vegane Pudding-Streuseltaler mit Suchtfaktor! Fluffiger Hefeteig, cremiger Vanillepudding und leckere Streusel mit einem Hauch Zimt.
Was will man eigentlich mehr?

Pudding-Streuseltaler sind in meinem persönlichen Ranking der Kuchen und Teilchen gaaaanz weit oben. Ich stehe auch heute noch oft in der Bäckerei und schmachte diese Puddingteilchen an, verkneife es mir aber in der Regel, sie zu kaufen, weil sie mir einfach zu süß sind.
Es wurde also allerhöchste Zeit, sie mal selber zu backen und hier seht ihr das Ergebnis.

Vegane Pudding-Streuseltaler!
Sie waren so lecker und die Zubereitung ist viel einfacher, als es aussieht. Man braucht nur ein wenig Zeit.

Mit dem veganen Puddingpulver von Biovegan, eingerührt in Pflanzenmilch und aufgeschlagen mit Kokos-Schlagcreme zaubert ihr in Windeseile eine superleckere Vanillecreme, bei der ihr aufpassen müsst, dass sie nicht schon vernascht wird, bevor sie in den Streuseltalern landet.
Der Rest ist ganz easy, einfach die Hefeteilchen mit den Streuseln backen, aufschneiden und die Creme hinein spritzen – das macht übrigens auch richtig Spaß!
Alles Liebe,
Kirstin

Vegane Pudding-Streuseltaler
Zutaten:

Für den Hefeteig:
600g Dinkelmehl halb 630er, halb 1050er
70g Zucker
1 Päckchen Trockenhefe
200ml Hafermilch (oder Milch nach Wahl) + etwas zum Bestreichen
1/2 TL Salz
150g Kokosjoghurt zimmerwarm
50g Kokosöl + etwas mehr für die Form

Für die Vanillecreme:
1 Päckchen Biovegan Vanillepudding
3 EL Zucker
300ml Milch
150g vegane Kokos-Schlagcreme

Für die Streusel:
300g Weizen-oder Dinkelmehl 1050
200g vegane Butter
75g Zucker
1Pr. Zimt
1 Pr. Salz

…und sonst noch:
etwas Puderzucker zum Bestreuen

Portionen: 4 große Streuseltaler
Gesamtzeit: aktive Zeit circa 60 Min, 100 Min. Geh- und Backzeit
Hilfsmittel: Handrührgerät und evtl. ein Spritzbeutel oder eine Gefriertüte, ein Löffel geht natürlich auch

1. Den Pudding nach Packungsanweisung mit der geringeren Menge Milch kochen und abgedeckt, unter gelegentlichem Rühren abkühlen lassen.
Wenn der Pudding erkaltet ist, rührt ihr die vegane Schlagcreme unter. Evtl. den Pudding vorher nochmals kräftig durchrühren.

2. Ihr gebt das Mehl für den Hefeteig in eine ausreichend große Schüssel und drückt eine Mulde in die Mitte. Jetzt erhitzt ihr die Milch auf circa 40°C und löst die Hefe zusammen mit 3 EL des Zuckers darin auf. Die Hefe-Milch-Mischung nun in die Mulde gießen und mit etwas Mehl vermischen. Abdecken und an einem warmen Ort circa 20 Min gehen lassen, bis die Hefe Blasen wirft.

3. Nach der Gehzeit schmelzt ihr das Kokosfett und gebt es zusammen mit den restlichen Zutaten in die Schüssel. Alles mit den Knethaken der Küchenmaschine oder des Rührgerätes zu einem Teig verkneten. Der Teig sollte nicht zu fest, aber auch nicht zu flüssig sein. Alles nochmals circa 40 Min. abgedeckt an einem warmen Ort gehen.

4. Für die Streusel einfach alle Zutaten mit den Händen verkneten.

5. Wenn der Hefeteig gegangen ist, formt ihr den Teig gut fingerdick zu 8 Kreisen von circa 10cm Durchmesser. Nochmals 20 Min. gehen lassen.

6. Den Backofen auf 180°C Ober-und Unterhitze vorheizen.

7. Die Hefekreise nun großzügig mit den Streuseln belegen (sie werden noch größer beim Backen) und circa 17 Min. backen.

8. Kurz erkalten lassen und in der Mitte quer halbieren.

9. Die Creme in einen Spritzbeutel oder in eine Gefriertüte füllen und auf den unteren Teil der Taler spritzen. Den Deckel mit den Streuseln darauf setzen, nach Geschmack mit Puderzucker bestreuen und genießen.

Guten Appetit!

Wenn ihr Hefegebäck mögt, probiert unbedingt auch meine veganen „besser als vom Bäcker“ Schokobrötchen.

Vegane Pudding-Streuseltaler
Vegane Pudding-Streuseltaler

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.