Vanille-Bratapfel Cheesecake

von | Dez 10, 2022 | Kuchen & Co. | 0 Kommentare

*Bezahlte Kooperation mit Biovegan*

Ihr Lieben,
heute habe ich einen Kuchen für euch, der schon lange lange auf meiner Agenda steht.
Es handelt sich – wen wunderts – um einen Käsekuchen, genauer gesagt um einen Vanille-Bratapfel Cheesecake. Ich liebe diese Optik. Für mich ist dieser Kuchen ein absolutes Highlight auf der weihnachtlichen Kaffeetafel. Die gebackenen Äpfel, die aus der Cheesecakecreme herausschauen und dann noch die hübschen Canberries, die dem Ganzen noch einen Farbtupfer geben.
Ich finden den Vanille-Bratapfel Cheesecake einfach wunderschön.
Lecker ist er natürlich auch…und zwar wirklich sehr lecker. Bratäpfel sind ja sowieso schon genial.
Wenn sie im Ofen sind, duftet das ganze Haus richtig weihnachtlich und zum Thema Käsekuchen muss ich eigentlich nichts mehr sagen.
Ich würze meine Cheesecakecremes ja schon längere Zeit immer mit einem großzügigen Löffel gemahlener Bourbon Vanille von Biovegan. Die Vanille ist nicht nur wahnsinnig aromatisch und bio, sondern auch fair und nachhaltig. Biovegan bezieht seine Bourbon-Vanille ausschließlich aus Madagaskar und arbeitet im Rahmen der Kooperative VanillAMI direkt mit den Bauernfamilien vor Ort zusammen. Zusätzlich wurde die Biovegan Bourbon-Vanille 2020 von der Rainforest Alliance zertifiziert.
Die Cheesecakecreme schmeckt damit einfach sensationell vanillig.
Jetzt stellt euch einen buttrigen Mürbeteig mit schmelziger Vanillecreme und weihnachtlichen Bratäpfeln vor.
Mega, oder? Ihr solltet diesen Vanille-Bratapfel Cheesecake wirklich unbedingt mal ausprobieren.
Ich verspreche euch, es lohnt sich.
Herzlichst,
Kirstin

Vanille-Bratapfel Cheesecake
Zutaten:

Für den Boden:
330g Mehl 405
100g feiner Zucker
180g kalte (vegane) Butter in Flöckchen
1/2 TL Backpulver
1/2 TL Sekulatiusgewürz (opt.)
1/2 TL Salz
2-3 el eiskaltes Wasser

Für die Cheesecakecreme:
500g (veganer) Quark
150g (veganer) Frischkäse
180ml (vegane) Sahne
100g (vegane) geschmolzene Butter
100g feiner Zucker
45g Stärke
1,5 TL gemahlene Bourbon Vanille
(ich hatte die von Biovegan)
1 Pr. Salz
2 EL Zitronensaft

Für die Bratäpfel:
6 mittelgroße Boskop Äpfel
40g gemahlene Haselnüsse
25g geschmolzene Butter
30g Zucker
1/2 TL Bourbon Vanille
(ich hatte die von Biovegan)
1 Pr. Salz
1 Hand voll getrocknete Cranberries

Und sonst noch:
ein paarfrische Cranberries für die Deko
etwas Puderzucker
Deko nach Geschmack

Portionen: ein Kuchen von 28cm Durchmesser
Gesamtzeit: aktive Zeit 60 Min; Start - Ziel: circa 10 Std. inkl. Kühlzeit
Hilfsmittel: Handrührgerät oder Küchenmaschine

1. Zuerst verknetet ihr alle Zutaten für den Teig. Entweder kurz mit der Küchenmaschine oder zunächst mit den Knethaken des Handrührgerätes und dann mit den Händen. Den fertigen Teig zu einem platten Kreis formen und mind. 1/2 Stunde kalt stellen.

2. Während der Teig im Kühlschrank ist, könnt ihr die Käsekuchencreme zubereiten. Dazu vermischt ihr zunächst 30g des Zuckers mit der Stärke und anschließend mit dem Zitronensaft und 40ml der Sahne, die Mischung zur Seite stellen. Jetzt die übrigen Zutaten für die Käsekuchencreme miteinander vermischen. Zuletzt die Stärkemischung einrühren.

3. Für die Bratäpfel jetzt das obere Viertel des Apfels abschneiden. Das Kerngehäuse aus dem unteren Teil herausschneiden.Das geht entweder mit einem Apfelentkerner oder mit einem Küchenmesser.

4. Für die Füllung der Äpfel alle übrigen Zutaten gründlich vermischen, in die Äpfel stopfen und die Deckel wieder auf die gefüllten Äpfel legen.

5. Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

6. Die Kuchenform mit Backpapier auslegen und den Rand gut einfetten. Den Teig zu einem großen Kreis ausrollen und die Form damit auskleiden. Wenn ihr mögt, könnt ihr ein wenig Teig übrig lassen und damit kleine Dekosterne ausstechen. Die Äpfel in der Form verteilen und zuletzt die Creme hineingießen.

7. Den Kuchen circa 75-80 Min backen. Die Äpfel ggf. gegen Ende mit Alufolie abdecken.

8. Den Kuchen komplett auskühlen lassen und mind. 8 Std., am besten über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen. Vor dem Essen die in Scheiben geschnittenen Cranberries und ggf. die Dekosterne auf dem Kuchen dekorieren und mit Puderzucker bestreuen.

Guten Appetit!

Wenn ihr auf der Suche nach weiteren Rezeptideen für die Weihnachtszeit seit, habe ich hier noch ein paar Schmankerln für euch zusammengestellt:

winterlich-vegan Herrencreme
Zimtstern-Cheesecaketarte mit Cranberries
Cranberry-Streusel Cheesecake
weihnachtlicher Apfelkuchen

Vanille-Bratapfel Cheesecake
Vanille-Bratapfel Cheesecake

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert